Pastellpapiere für die Tiermalerei

Pastellkreide ist ein staubiges Material, das einen besonderen Malgrund erfordert.

Oberflächenbeschaffenheit von Pastellpapieren

Üblicherweise haben Pastellpapiere oder Pastellkartons keine glatte Oberfläche, sondern sie sind strukturiert und haben eine raue, sandige oder samtartige Beschichtung. Dadurch können sich die Pastellpigmente in die Vertiefungen setzen und bleibt dort haften.

Ich arbeite auf Papieren mit samtartiger Oberfläche, wie zum Beispiel Velourspapier. Dabei handelt es sich um eine mit feinen Kunststoff-Fasern beschichtetes Papier, das dem Tierportrait ein besonders lebendiges Aussehen verleiht.
Meinen ausführlichen Erfahrungsbericht über das Pastellpapier Velour der Firma Hahnemühle finden Sie hier im Blog: Materialkunde: Hahnemühle Pastellpapier Velour

Papierfarben für die Tiermalerei

Für die Umsetzung Ihres Hundeportraits oder Tierportraits steht Ihnen eines Auswahl verschiedener Farben zur Verfügung.

Die Farbwahl ist nicht immer nur eine Geschmackssache: Da Pastellkreiden nicht zu 100% decken, sollte die Papierfarbe in die Gestaltung mit einbezogen werden. Zum Beispiel haben wir bei Strandmotiven die Möglichkeit, ein sandfarbenes Papier oder ein hellgraues Papier zu verwenden. Bei der Wahl der geeigneten Farbe bin ich Ihnen deshalb gern behilflich!

In der Abbildung unten sehen Sie ein Vollflächen-Gemälde meiner beiden Landseer Churchill und Sofie sowie eine ebenfalls beliebte und interessante Variante: ein edles Pferd (Trakehner) vor schwarzem Hintergrund.
Weitere Anregungen finden Sie in der Tierportrait-Galerie!